Mittwoch, 24. August 2016

Elderend


Inzwischen ist der Webcomic von Nikolas und Franziska gestartet. Hier könnt ihr ihn verfolgen:
Franziskas Schaffen kann man auf Patreon unterstützen:
Nikolas' kreatives Treiben lässt sich auf seinem Tumblr verfolgen:

© Franziska Wenzel und Nikolas Milchers
Autorin: Andrea

Hörtipp für Nerds

Wem unsere Gespräche beim monatlichen Stammtisch nicht ausreichen, sollte bei "Dreck & Gold" reinhören. Adrian und David, zwei Comiczeichner aus Berlin, wissen zu viel über Filme, Comics, Serien, Games und anderen Nerd-Kram und reden darüber in diesem wirklich angenehmen Podcast:

Dienstag, 24. November 2015

Starke Konzepte

© 2015 Franziska Wenzel und Nikolas Milchers


Beim Comicstammtisch Bielefeld erfährt man von vielen Projekten, an denen die Teilnehmer meist in ihrer Freizeit arbeiten. Es werden Skizzenbücher, Inspirationsquellen und Loseblattsammlungen herumgereicht. Schon sehr lange bin ich gespannt auf die Umsetzung des Gemeinschaftsprojekts von Nikolas Milchers und Franziska Wenzel. Wann immer mir Nikolas bei vergangenen Stammtischen von dem Konzept, der Komplexität der Welt und vielem mehr erzählte, war ich wirklich baff. Da kam mir meine eigene Comicwelt stets etwas "schlicht" vor (Militante Meerjungfrauen rächen sich an Menschheit für Umweltverschmutzung).
Ich bin auf jeden Fall sehr erwartungsvoll und freue mich, wenn "Elderend" endlich offiziell online geht. Noch scheint sich die Seite in der Testphase zu befinden, daher füge ich hier keinen direkten Link ein. Außer Nikolas besteht darauf ;-)

Autorin: Andrea

JAZAM! Vol. 11 – Jetzt mitmachen!



„JAZAM! ist eine Independent-Comic-Anthologie, die einmal im Jahr mit einer bunten Mischung von Comics deutschsprachiger Künstler die Szene rockt.“ (Quelle: jazam.de)

Hier sind Ausschnitte meines Comics für "JAZAM! Vol. 10 – Thema X" namens "Zehn kleine Meerjungfrauen". Zur Zeit werden für die elfte Ausgabe zum Thema "Abenteuer" Beiträge gesucht. Deadline ist der 6. März 2016. Besonderheit dieser Ausgabe: Zum ersten Mal sollen die Comics ausdrücklich kindgerecht sein. Die Macher waren es wohl leid, interessierten Eltern auf Messen wie dem Comic-Salon Erlangen immer wieder sagen zu müssen, dass sie nichts für Kinder im Angebot haben.

Ich habe schon eine Idee, werde aber bestimmt wieder total kurzfristig meinen Beitrag fertigstellen. Bisher hatte ich das Glück, in allen JAZAM!-Bänden seit Ausgabe 2 vertreten zu sein. Da ich in den vergangenen Ausgaben grundsätzlich Meerjungfrauen einbaute und auch dieses Mal wieder die fischigen Damen konsequent einbauen werde, laufe ich allerdings langsam Gefahr, aus der Anthologie rauszufliegen ;-)

Alle relevanten Infos gibt es HIER.

Autorin: Andrea

Cheezaah Cosplay



Chezah ist nach ihrem Auslandsjahr in den USA seit vergangenem Monat wieder fester Teil des Comicstammtisches Bielefeld. Herzlich willkommen zurück!
Sie ist nicht nur eine Grafik-Designerin und Gamerin. Darüber hinaus ist sie eine leidenschaftliche Cosplayerin. Zu ihrem Repertoire gehören Figuren von Assassin's Creed, Final Fantasy, Spider-Man, Dragonball, Star Wars und und und.
Online kann man ihre Aktivitäten auf Facebook und Instagram verfolgen.

Autorin: Andrea

Die grausigen Abenteuer von Jan und Phils Kopf




Beim letzten Stammtisch habe ich Leseproben verteilt, im Moment befindet sich meine Novelle "Die grausigen Abenteuer von Jan und Phils Kopf" in der letzten Korrekturphase. Warum es so lange gedauert hat, das Ding zu schreiben, erfahrt ihr jetzt auf meinem Blog.

Autor: Thomas

Montag, 10. März 2014

The good, the bad and the other comics - Teil 8

Magneto #1 (Marvel)

Zur Zeit schmeißt Marvel monatlich neue Serien auf den Markt oder startet alte mit einer neuen Nummer 1 noch einmal von vorne. Und tatsächlich geht das Konzept in den meisten Fällen auf. Von "Magneto" hatte ich nicht viel erwartet. Er hatte Miniserien, One-Shots und so weiter. Aber eine monatliche Serie? Worum soll es diesmal gehen? Die Vernichtung der Menschheit? Seine Vergangenheit? Alles schon da gewesen.
Cullen Bunn macht also das, was man am wenigsten erwartet und schreibt den Schurken, jetzt Anti-Helden, als eine Mischung aus Detektiv und Racheengel in eine Mischung aus Noir-Thriller und Horrorfilm.
Und es funktioniert!
Die Erstausgabe der Serie fängt sehr ruhig an, lässt sich Zeit für die Figur und zeigt mal wieder, wie sehr der alte Erik von sich selber überzeugt ist, im Recht zu sein. Er verfolgt eine Mordserie an Mutanten und setzt dabei später noch Mittel ein, welche keiner der X-Men oder Avengers gut heißen würde.
Das Finale erinnert dann ein klein wenig an John Carpenters "Das Ding aus einer anderen Welt" und lässt bestes Horrorflair aufkommen. Magneto stößt auf ein düsteres Geheimnis und wirkt plötzlich wie ein finsterer Held der Mutanten.
Ich bin begeistert und warte gespannt auf die nächste Ausgabe. Zum Glück ist gerade ein Platz in meinen monatlichen Abos frei geworden. Hoffentlich wird der Serie genug Beachtung geschenkt, um sie nicht zu schnell untergehen zu lassen.

Rouge Trooper #1 (IDW)

Rouge Trooper ist eigentlich eine Figur des englischen Verlagshauses Rebellion, aber wie schon deren Flaggschiff Judge Dredd findet auch der blauhäutige Soldat ein zweites Zuhause bei den Amerikanern. Eine weitere Serie, von der ich nicht viel erwartet habe, aber wie bei "Magneto" machte mich die Preview neugierig. Ich dachte in RT geht es nur um Krieg, Geschrei und Gebrüll, aber auf der Suche nach düsterem Science Fiction fand ich genau das in diesem Comicheft.
Der Rogue Trooper ist einer von vielen genetisch erschaffenen Soldaten, welche im Krieg dienen sollten und auch in der vergifteten Atmosphäre von Nu-Earth überleben können. Allerdings wurden sie alle bis auf einen massakriert. Die Bio-Chips von drei seiner gefallenen Kameraden stecken im Helm, seinem Rucksack und seinem Gewehr, führen ein Eigenleben und geben ab und an sarkastische Kommentare von sich, was für leichtes schmunzeln sorgt und die finstere Atmosphäre etwas auflockert. Die Kämpfe sind ziemlich blutig, aber auch nicht zu zahlreich, um zu langweilen.
Wie schon die erste Ausgabe von Magneto hat mir die von RT so gut gefallen, dass ich mich auf die nächste freue. Die Handlung ist bis jetzt etwas undurchsichtig, aber die Zeichnungen von Alberto Ponticelli sind sehr gut und Brian Ruckley beendet die Ausgabe mit einem Cliffhanger, der neugierig macht.

Nancy: A Dragon in hell #1 (Amigo comics)

Nancy aus "Nancy in hell" und Malcolm Dragon, Sohn des titelgebenden Helden aus "Savage Dragon", treffen aufeinander, nachdem Malcolm von einem Dämonen im Nonnenkostüm und mit Schweinekopf in die Hölle gerissen wird. Dort versuchen Nancy und Malcolm den weinerlichen Erzengel Luzifer zu befreien, der...
Halt, halt, halt. Was ist hier los? Nancy und Malcolm Dragon sind Figuren von Image Comics. Was hat das Crossover also bei Amigo zu suchen?
Ganz einfach. Der Autor El Torres, welcher für Image bereits die zwei Miniserien um Nancy schrieb, wollte mal einen Superhelden schreiben, bat den Erfinder von Savage Dragon um Erlaubnis seine Figur zu verwenden und sie bei seinem zweiten Standbein Amigo Comics benutzen zu können. Erik Larsen gab sein okay, die Rechte an Nancy liegen ohnehin bei Torres, also stand dem ganzen nichts mehr im Weg.
Natürlich erfährt man hier mehr über Nancy als über Malcolm, welcher kürzlich in die Fußstapfen seines Vaters trat, aber andererseits ist das auch okay. Es handelt sich hierbei um ein One-Shot und normalerweise sind solche für ein Crossover viel zu kurz. (Erst einmal werden die Figuren vorgestellt, sie hauen sich auf's Maul, vertragen sich, besiegen auf zwei Seiten den Schurken und gehen ihrer Wege. Zeit- und Geldverschwendung für den Leser, welcher aber nicht mehr meckern kann, es gäbe kein Treffen dieser Figuren.)
El Torres liefert jedoch kurzweilige Unterhaltung, indem er all diese Fehler oben vermeidet und tatsächlich alles recht geschickt unter einen Hut kriegt. Zwar konzentriert er sich dabei stark auf Nancys Welt (Die Hölle), aber er bietet auch tolles B-Movie-Feeling. Das Cover, welches aussieht wie das eines 70er Jahre Grindhousefilms, kann sich auch sehen lassen. Nicht schlecht, wenn auch nicht perfekt. Aber wer auf trashige Horrorkost steht, die sich nicht so ernst nimmt, sollte hier zugreifen.

Infestation: Teenage mutant ninja turtles #1-2 (IDW)

Ich greife mal etwas in die Mottenkiste, denn die "Infestation"-Crossover von IDW ist bereits etwas älter. Hierbei handelt es sich um eine Handlung, welche die Hauptserien des Verlags betrifft. Ghostbusters, G.I. Joe, Transformers und eben die Turtles. Das erste Crossover handelte von Zombies, der Nachfolger vom Cthulhu-Mythos des Horrorautoren H.P. Lovecraft, welcher vor etwa hundert Jahren das Zeitliche segnete, aber noch heute unglaublichen Einfluss auf allerlei Genres hat.
Der Zweiteiler, den ich gelesen habe, spiet nun im Lovecraft-Universum und...
Wie fange ich am besten an?
Erinnert ihr euch an die Zeichentrickserie der Turtles, die früher auf RTL lief?
Vergesst sie. Ich hab hier schon einmal erwähnt, dass die neue TMNT-Serie von IDW einen sehr düsteren Einschlag hat, welcher sich mehr an den Originalen der Serie orientiert, aber der Infestation-Zweiteiler ist ein richtiger Horrorfilm. Es gibt Monster, verweste Leichen und die Turtles benutzen ihre Waffen um die Wesen der Gottheit Shub-Niggurath zu töten.
Ich liebe die Mischung aus Superheldencomics und Horrorfilmen, weil ich von beidem ein großer Fan bin und auch wenn die Handlung etwas dünn sein mag, haben mir die zwei Hefte gut gefallen. Es ist vielleicht etwas verstörend die Helden der Kindheit, welche früher noch "Cowabunga" und "Pizza!" geschrien haben so zu sehen, aber andererseits fühlt man sich als Erwachsener trotzdem in alte Zeiten zurück versetzt, als es okay war von vier maskierten Ninjaschildkröten zu lesen.

Thomas